Unser Pflegeratgeber für die Calathea

Die Gattung der Calathea gehört zu den tropischen Pflanzen, welche entlang des Äquators gedeihen. Sie zeichnen sich durch ihre farbenfrohe und besondere Blattmusterung aus, welche so nur selten bei Pflanzen anzutreffen sind.

Die wichtigsten Fakten auf einen Blick:


Gattung Pfeilwurz

Beliebte Arten Calathea makoyana, Calathea zebrina und Calathea orbifolia

Größe ausgewachsen kann sie ca. 120 cm erreichen

Herkunft Tropen und Subtropen

Standort Halbschattig


Wir sind ganz hin und weg von dieser einzigartigen Pflanzengattung und würden jedem gern eine nach Hause bringen. Warum? Sie ist nicht nur einfach schön und fällt bestimmt jedem Ihrer Gäste sofort auf, sondern ist gleichzeitig auch noch sehr pflegeleicht. Mehr dazu im folgendem Abschnitt.

 

Alles rund um die Pflege

  • Gießen - wie fast alle tropische Pflanzen mag die Calathea eine konstante Feuchtigkeit. Spätestens wenn die obere Erdschicht beginnt zu trocknen, solltest Du gleich gießen. Am besten gibts du ihr 2 - 3 Mal pro Woche einen kleinen Schluck, damit die Erde feucht bleibt. So vermeidest Du auch gleich, dass sich Staunässe bilden kann.

  • Erde - Die Erde für die Calathea sollte möglichst nährstoffreich und durchlässig für Wasser sein.

  • Düngen - Verwende einen klassischen Grünpflanzendünger - ein bis zwei Mal pro Monat - während der Sommermonate (Mai bis Oktober). Da Pflanzen in den kälteren Monaten eine Wachstumspause machen, sollte zur kalten Jahreszeit nicht gedüngt werden.

  • Haustier und kleinkindfreundlich? - Ja, die Calathea ist ungiftig. Ein sicherer Standort sollte aber bestimmt nicht schaden.

  • Schädlinge und Krankheiten - Leider kann die Calathea etwas anfällig für Spinnmilben, Blatt- und Schmierläuse, sowie für Thripse sein. Um hier vorzubeugen, solltest Du sie an einem Standort mit etwas Durchzug positionieren.


Zu unseren Calatheas








9 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen