top of page

Ziergräser & Schilf

In jedem noch so kleinen Garten findet sich ein Platz für ein Ziergras. Ziergräser können vielseitig eingesetzt werden. Entweder um Übergänge zu schaffen, um kantige Abschnitte zu harmonisieren oder als besonderes Highlight in Szene gesetzt werden.

 

Ob buschig, filigran oder einzigartig, bei uns finden Sie eine ausgewählte Kollektion für den besonderen Flair.

Grashalme
!
Widget Didn’t Load
Check your internet and refresh this page.
If that doesn’t work, contact us.

Wissenswertes über Ziergräser und Schilfe

Ziergräser und Schilf sind Pflanzen, die eine große Vielfalt an Aussehen, Größen und Texturen haben. Es gibt sie in vielen verschiedenen Farben, Formen und Gestalten. Sie können als Bodendecker verwendet, in Töpfe oder Körbe gepflanzt werden, um Ihrer Terrasse oder Veranda Farbe zu verleihen, oder im Hintergrund Ihrer Gartenbeete gepflanzt werden.

Schilf

Die folgenden Arten gehören zur Familie der Ziergräser und Schilf:

Image by Annie Spratt

Süßgräser/ Süßgrasgewächse (Poaceae)

Mit etwa 780 Gattungen und über 12000 Arten, ist die Familie der Süßgräser die größte Familie innerhalb der Klasse “Blütenpflanzen“. Die mit Abstand bekanntesten, nützlichsten Arten von Süßgräsern sind Getreidearten wie Weizen, Hafer, Mais, Roggen und sogar Reis.

Carex:

Carex oder auch genannt Seggen, sind eine Pflanzengattung aus der Familie der Sauergrasgewächse. Die über 2200 Carex Arten gedeihen in den kalten und warmen Regionen fast weltweit. Die uns bekannten Arten von Carex, sind alle winterhart. Wenn sie im Freiland ausgepflanzt werden, sollte man spätestens vor dem ersten Frost empfindlichere Arten wie Carex Oshimensis oder Carex Morrowii vor Nässe Schützen.

Carex Oshimensis2.jpg
Pampasgras_edited.jpg

Pampasgras:

Das Pampasgras kommt aus tropischen Moor und Sumpfgebieten und umfasst etwa 14 Arten. Da es inzwischen aber fast ausschließlich das Pampasgras “Cortaderia selloana” zu kaufen gibt, unterscheiden sich die Pampasgräser im Handel nur noch unter weiß - beige oder pink - rosa.

Imperiata:

Imperiata ist eine Gattung der Familie der Süßgräser und gehört zur Unterfamilie Panicoideae an. Das bekannteste Ziergras der Gattung Imperiata, ist das japanische Blutgras oder auch Silberhaargras genannt. Imperiata Arten werden für gewöhnlich 30 bis 50 cm hoch und sind front-verträglich. Bei Temperaturen unter -5 °C empfiehlt sich jedoch ein Schutz wie beispielsweise eine Fließ Decke oder Kokosmatten. Die Gattung der Imperiata kommt ursprünglich aus Japan. Inzwischen ist es als Wildes Süßgras aber auch in Australien und Ostasien heimisch.

Pampasgras
Schilf

Welche Gemeinsamkeiten gibt es hinsichtlich Herkunft / Pflege / Wasser

20220317_130755_edited.jpg

Alle Süß und Sauergräser benötigen im Sommer konstant feuchte Erde und ca. 2 x monatlich einem handelsüblichen Ziergras oder Grünpflanzendünger. Das Substrat sollte Humusreich und durchlässig sein und damit ein guter Wasserspeicher im Substrat vorhanden ist, empfehlen wir ca. 8 % Perlite in die Erde zu mischen.


Die meisten Arten der Ziergräser bevorzugen helle, halbschattige Standorte.

Wie pflege ich meine Ziergräser und Schilfe?

Die meisten Ziergräser und Schilfe kommen aus Moor und Sumpfgebieten und mögen konstant feuchte Erde.


Von April bis Oktober solltest Du Deine Ziergräser und Schilfe ein bis zweimal im Monat düngen. Achte dabei auf Vor und Nachbereitung. Fange mit weniger konzentrierten Mischverhältnissen an und steiger die Düngermenge langsam (an die Temperatur angepasst). Desto wärmer es ist, und desto mehr Dein Schilf oder Ziergras wächst, desto mehr Dünger benötigt es. Benutze am besten einen handelsüblichen Ziergras oder Grünpflanzendünger und beachte die richtige Dosierung.


Ziergräser und Schilfe benötigen einen hellen, aber halbschattigen Standort.
 

Sind Ziergräser giftig?

Ziergräser enthalten im Allgemeinen keine Giftstoffe (ihre Wurzeln sind auch völlig ungiftig). Die Pflanzen können jedoch für alle Haustiere gefährlich werden. Tiere können sich beim Kauen auf den scharfen und spitzen Blättern verletzen. Für Katzenhalter empfehlen wir das Cyperngras, auch Katzengras genannt.

Sind Aronstabgewächse winterhart?

Grundsätzlich sind Ziergräser und Schilfe winterhart und vertragen enorme minus Grade. Es gibt jedoch eine Ausnahme. Das Lampenputzergras (Pennisetum Hammeln), verträgt nur Temperaturen bis -3 °C.

Sind Aronstabgewächse winterhart?

Grundsätzlich sind Ziergräser und Schilfe winterhart und vertragen enorme minus Grade. Es gibt jedoch eine Ausnahme. Das Lampenputzergras (Pennisetum Hammeln), verträgt nur Temperaturen bis -3 °C.

Größere Schilfe, wie zum Beispiel Pampasgras und Miscanthus, sollten im Winter zu einem Bündel zusammen gebunden werden und nach dem Frost aus ca. 10 cm runtergeschnitten werden.

Wie pflege ich meine Ziergräser und Schilfe?

Die meisten Ziergräser und Schilfe kommen aus Moor und Sumpfgebieten und mögen konstant feuchte Erde.

Von April bis Oktober solltest Du Deine Ziergräser und Schilfe ein bis zweimal im Monat düngen. Achte dabei auf Vor und Nachbereitung. Fange mit weniger konzentrierten Mischverhältnissen an und steiger die Düngermenge langsam (an die Temperatur angepasst). Desto wärmer es ist, und desto mehr Dein Schilf oder Ziergras wächst, desto mehr Dünger benötigt es.

 

Benutze am besten einen handelsüblichen Ziergras oder Grünpflanzendünger und beachte die richtige Dosierung.

Ziergräser und Schilfe benötigen einen hellen, aber halbschattigen Standort.

0400c0d3-54fd-259d-4431-cda6d0717f74-0_100.jpg
bottom of page